Was wir machen

Unsere Leistungen und Spezialgebiete

Vorsorgeuntersuchungen

Folgende Vorsorgeuntersuchungen sind empfohlen
und werden gerne von uns angeboten:

U2 3.—10. Lebenstag ggf. mit Neugeborenen-Stoffwechselscreening

U3 4.—5. Lebenswoche mit Hüftultraschalluntersuchung

U4 3.—4. Lebensmonat

U5 6.—7. Lebensmonat

U6 10.—12. Lebensmonat

U7 21.—24. Lebensmonat

U7a 34.—36. Lebensmonat

U8 46.—48 Lebensmonat

U9 60.—64. Lebensmonat

U10* im Alter von 7—8 Jahren

U11* im Alter von 9—10 Jahren

J1 im Alter von ca. 13 Jahren

J2* im Alter von 16—17 Jahren

* die Kostenübernahme sollte im Vorfeld mit der Krankenkasse geklärt werden

Impfungen

Impfungen sind ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitsvorsorge, wir beraten Sie zu diesem Thema gerne und führen Impfungen sowohl bei Kindern als auch bei den Eltern durch. Wir orientieren uns dabei am Impfplan der ständigen Impfkommission (STIKO).

Labor

in unserem Praxislabor können wir verschiedene Schnellteste durchführen – die Ergebnisse liegen innerhalb weniger Minuten vor (Point-of-Care-Testing - POCT).
Falls ausführliche Laboruntersuchungen notwendig sind, senden wir die Proben in ein Großlabor nach Schweinfurt.

Ultraschall­untersuchungen

z.B. von Hüften, Bauchraum, Gehirn, Nieren.

Allergiediagnostik

Basis der Allergiediagnostik ist eine genaue Besprechung der Symptome. Wir führen je nach Beschwerden z.B. einen Haut-Prick-Test durch. Dieser kann innerhalb von 20 Minuten ausgewertet und somit am gleichen Vorstellungstermin das weitere Vorgehen mit Ihnen besprochen werden. Ebenfalls kann es sinnvoll sein einen Allergietest im Blut (RAST-Test) durchzuführen.

DMP Asthma

Das Disease-Management-Programm für Asthma ist ein strukturiertes Behandlungsprogramm für chronisch kranke Menschen. Die Teilnahme ist freiwillig. Die Behandlung erfolgt auf dem aktuellen medizinischen Forschungsstand. Ein koordiniertes Vorgehen soll dazu beitragen, unnötigen Komplikationen, Krankenhausaufenthalten und Folgeschäden vorzubeugen. Als pneumologische Facharztpraxis nehmen wir in der Stufe 2 teil. Wir klären mit Ihnen gemeinsam, ob die Teilnahme an dem Programm für Sie beziehungsweise Ihr Kind sinnvoll ist.

Hörtest

  • Kindgerechte Prüfung des Hörvermögens (Tonschwellenaudiometrie)
  • Messung der Trommelfellschwingungsfähigkeit (Tympanometrie)

Sehtest

  • apparatives Sehscreening (Plusoptix) ab U5 möglich
  • Screening der Sehschärfe, des Farbsehens und des räumlichen Sehens
  • Siehe auch folgenden Infoblock

Lungenfunktion

  • Wir können mit der neusten Ultraschall-Sensor-Technologie bereits bei den Kleinsten eine Lungenfunktionsprüfung durchführen!
  • Ab dem Alter von ca. 3 Jahren können wir eine Spirometrie incl. Atemwegswiderstandsmessung durchführen
  • Ab dem 5. Lebensjahr können wir eine Bodyplethysmographie incl. Provokationsuntersuchung anbieten

EKG

Pulsoxymetrie

Messung der Sauerstoffsättigung im Blut

EEG

Augenscreening

Die Augenvorsorge dient der frühzeitigen Erkennung von Sehstörungen. Werden Sehstörungen nicht in den ersten Lebensjahren erkannt und behandelt, können diese zu einer dauerhaften Sehschwäche (Amblyopie) führen, die weder mit einer Brille, noch mit anderen Sehhilfen ausgeglichen werden kann.

Wir bieten dafür eine sehr moderne Technologie, den plusoptiX "Vision Screener" an, mit dem bereits Säuglinge völlig berührungslos und natürlich schmerzfrei untersucht werden können. Es ist keine besondere Mitarbeit des Kindes erforderlich. Dabei werden beide Augen in Sekundenschnelle auf folgende Erkrankungen untersucht:

  • Anisometropie (Refraktionsfehler)
  • Astigmatismus (Stabsichtigkeit)
  • Myopie (Kurzsichtigkeit)
  • Hyperopie (Weitsichtigkeit)
  • Strabismus (Schielen)
  • Anisokorie (unterschiedliche Pupillendurchmesser)

Sobald das Kind eine ausreichende Mitarbeit zeigt, erfolgen zusätzlich Testungen des Farbsinnes und des Stereosehens, sowie die Bestimmung von Nah- und Fernvisus.

Jugendarbeitsschutz­untersuchung

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass Jugendliche (15. bis 18. Geburtstag) nur dann von einem Arbeitgeber angestellt werden dürfen, wenn sie innerhalb der letzten 14 Monate vor der Anstellung von einem Arzt untersucht worden sind. Die Bescheinigung der Jugendarbeitsschutzuntersuchung muss dem Arbeitgeber vorgelegt werden.

Entwicklungsdiagnostik

Zur Überprüfung der Entwicklung ihres Kindes (z.B. Sprachentwicklung) halten wir verschiedene Tests bereit

Abklärung und Betreuung aller Atemwegserkrankungen im Kinder- und Jugendalter

In der fachärztlichen kinderpneumologischen Spezialsprechstunde bieten wir, auch für externe Patienten und auf Zuweisung, eine umfassende Behandlung für Frühgeborene, Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit akuten und chronischen Erkrankungen der Lunge und Atemwege aller Art.

Hierzu gehören angeborene Atemwegsfehlbildungen, Bronchopulmonale Dysplasien des Frühgeborenen, Atemwegsinfektionen, Asthma in allen Schweregraden, interstitielle Lungenerkrankungen, Mukoviszidose und Primäre ziliäre Dyskinesie.

Des Weiteren liegt uns die Betreuung von Kindern mit Atemregulationsstörungen besonders am Herzen.

Mit unseren ausführlichen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten können wir ihnen und ihrem Kind ein individuelles Behandlungskonzept anbieten.

Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern (HNO-Ärzten & Universitätskinderkliniken Würzburg und Augsburg) können wir die Diagnostik individuell erweitern und gewährleisten ebenfalls einen reibungslosen Ablauf zwischen ambulanter und falls mal erforderlich auch stationärer Behandlung. Sprechzeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag & Freitag 8:30-12:00 Donnerstag & Freitag 14:00-17:00 sowie nach Vereinbarung

Atemwegsinfektionen

Abklärung und Betreuung häufiger Atemwegsinfektionen im Säuglings- und Kleinkindesalter

Asthma

Abklärung und Betreuung von Kindern aller Altersklassen mit Asthma (infektgetriggertes Asthma, allergisches Asthma, Belastungsasthma)

Asthma ist eine gut behandelbare Atemwegserkrankung. Dafür ist es sehr wichtig, dass Sie umfassend über den Umgang mit Asthma, insbesondere die Therapie informiert sind.

Wir nehmen uns Zeit für Sie und Ihre Kinder in unserer Spezialsprechstunde. Gemeinsam besprechen wir die Möglichkeiten der Behandlung Ihres Kindes und erstellen einen Therapieplan nach Ihren Behandlungswünschen.

Begleitend ist die Teilnahme an einer Asthmaschulung im Ambulanten Schulungszentrum Würzburg (ASW) sehr hilfreich. Hier erhalten Sie und Ihr Kind liebevoll und auf höchstem Schulungsniveau zusätzlich alle wichtigen Kenntnisse.

Im Falle eines schwierigen Krankheitsverlaufes unterstützen wir Sie bei der Beantragung und Durchführung einer stationären Rehabilitationsmaßnahme.

Leistungsspektrum

  • Lungenfunktionsprüfung
  • Bronchiale Provokationsuntersuchung
  • Bronchodilatationstest
  • Pulsoxymetrie
  • Inhalationsschulung / Peak-Flow-Schulung
  • Thorax-Sonographie
    wenn nötig zusätzliche moderne Bildgebungsverfahren (Röntgen-Thorax, MRT und CT) über unsere Kooperationspartner
  • DMP Asthma Stufe 1+2
  • Asthmaschulung (Kooperationspartner ASW)
  • Allergiediagnostik (Prick-Test; Blutuntersuchung – RAST (Molekulare Allergiediagnostik incl. Allergenkomponentendiagnostik))
  • Labordiagnostik:
    • Blut: ausführliche Entzündungsdiagnostik, Erregerdiagnostik, immunologische Diagnostik
    • Erregersuche (Abstrich oder Sputum)

Wir können mit der neusten Ultraschall-Sensor-Technologie bereits bei den Kleinsten eine Lungenfunktionsprüfung durchführen! Mit Hilfe dieser Untersuchung können wir zum Beispiel das Lungenvolumen messen als auch eine Verengung der Bronchien nachweisen.

Ab dem Alter von ca. 3 Jahren können wir eine Spirometrie incl. Atemwegswiderstandsmessung durchführen

Ab dem 5. Lebensjahr können wir eine Bodyplethysmographie incl. Provokationsuntersuchung anbieten.

Mit der Provokationstestung kann die Überempfindlichkeit der Bronchien, wie zum Beispiel bei Asthma, nachgewiesen werden. Auch Beschwerden die bei Belastung auftreten, lassen sich mit dieser Untersuchung abklären.

Bei kinderneurologischen Fragestellungen kommt es auf eine ausführliche Erhebung der Symptome und Probleme an, wir nehmen uns hierzu die notwendige Zeit. Bereits vorliegende Untersuchungsergebnisse aus anderen Praxen und Kliniken sind dabei sehr hilfreich und sollten uns am besten einige Tage vor dem Termin zugesandt werden – spätestens aber bitte zum Ersttermin mitgebracht werden.


EEG

Häufig wird im Rahmen der neuropädiatrischen Erstvorstellung auch ein EEG (Elektroenzephalogramm) abgeleitet.

Sehr vereinfacht gesagt leitet das EEG sehr kleine Spannungsschwankungen von der Kopfoberfläche ab, die durch die Aktivität von Synapsen (Verbindungspunkte zwischen Nervenzellen) entstehen. Sehr, sehr viele von diesen Einzelaktivitäten summieren sich zu den im EEG messbaren Spannungsschwankungen – medizinisch korrekt spricht man sogenannten postsynaptischen Potenzialen.

Auf diese Weise erlaubt das EEG eine grobe Funktionsprüfung des Gehirns, vor allem hinsichtlich epilepsietypischer Aktivität. Natürlich können damit keine Gedanken gelesen werden, auch eine bildliche Darstellung des Gehirns ist nicht möglich.

Für die Ableitung des EEGs werden mithilfe einer Haube bzw. mit Bändern Elektroden auf der Kopfoberfläche befestigt und mit dem Ableitgerät verbunden. Die aufgezeichneten Kurven werden durch den Arzt ausgewertet. Synchron zur Registrierung des EEGs wird auch ein Video aufgenommen, das es ermöglicht zum Beispiel Zuckungen oder ungewöhnliche Bewegungen des Kindes sowohl bildlich als auch auf der EEG-Kurve zu beurteilen.

In Abhängigkeit von der Fragestellung werden auch Provokationstests eingesetzt, die bestimmte EEG-Besonderheiten auslösen sollen. Dazu gehören die Hyperventilation (vertiefte Atmung) und die Fotostimulation (Blitzlicht), die beide zusätzliche Reize im Gehirn erzeugen. Dadurch kann die Diagnose von bestimmten Epilepsien eindeutiger und schneller gestellt werden.

In unserer Praxis ist neben einer normalen EEG-Ableitung, die meist 20-30 Minuten dauert, auch eine Langzeit-EEG-Ableitung möglich. Dabei werden Elektroden mit einem speziellen Kleber auf der Kopfoberfläche befestigt und leiten für ca. 24 Stunden das EEG ab. Die Daten werden in einem kleinen Gerät gespeichert, das die Kinder in einem Rucksack mit nach Hause bekommen. Für den Arzt sind dabei auch die EEG-Daten während des Schlafes sehr aufschlussreich.

Abklärung und Betreuung von Kindern aller Altersklassen mit inhalativen Allergien, Insektengiftallergien, Nahrungsmittelallergien und Neurodermitis

dazu gehört die Abklärung und Behandlung Ihres Kindes mit:

  • einer laufenden, blockierten oder juckenden Nase
  • tränenden oder juckenden Augen
  • Reizhusten
  • Verdacht auf eine allergische Reaktion z.B. auf Nahrungsmittel, Insektenstiche, Tierhaare oder Pollen
  • trockener und entzündeter Haut
  • Urtikaria

Leistungen / Untersuchungen

  • Allergiediagnostik (Prick-Test; Molekulare Allergiediagnostik incl. Allergenkomponentendiagnostik)
  • Gemeinsame Besprechung und Erstellung eines individuellen Therapiekonzeptes
  • Spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung); subcutan (SCIT) und sublingual (SLIT)
  • Ausstellen von Anaphylaxie-Notfallsets incl. Instruktion des Adrenalinpens / Mitgabe eines Demo-Pens zum Üben zu Hause sowie zum Schulen der Betreuer im Kindergarten und in der Schule
  • Beratung zu vorbeugenden und allergenreduzierenden Maßnahmen insbesondere bei familiärer Belastung
  • Erstellen von Behandlungskonzepten bei Neurodermitis
  • Anaphylaxieschulung und Neurodermitisschulung über unseren Kooperationspartner (Ambulantes Schulungszentrum Würzburg)
  • Nahrungsmittelprovokation über unsere professionellen Kooperationspartner

Sportuntersuchungen

Je nach Sportart und Leistungsniveau können unterschiedliche Untersuchungsbausteine notwendig sein (z.B. EKG oder Lungenfunktionsprüfung) - der Sportverein hat meist entsprechende Formulare.

  • KITA-Tauglichkeitsuntersuchung und Bescheinigung
  • Gesundschreibungen
  • Ärztliches Attest für Osteopathie-Behandlung
  • Ärztliches Attest für Sporttauglichkeit
  • Ärztliches Attest für Auslandsaufenthalte
  • Reiseimpfungen
  • Verordnung von Medikamenten für die Reiseapotheke

Diese Leistungen werden leider nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und müssen von Ihnen privat getragen werden. Atteste und damit in Zusammenhang stehende medizinische Leistungen und Untersuchungen, die in Form von Wunschleistungen vom Patienten angefordert werden, dürfen nicht zu Lasten der Gesetzlichen Krankenversicherung erbracht werden. Eine kostenfreie Erbringung dieser Leistungen ist aus berufsrechtlichen Gründen nicht statthaft und wird streng geahndet.


Sollten Sie sich aus finanziellen Gründen gegen eine solche Leistung entscheiden müssen, sprechen Sie uns bitte an. Wir werden immer im Sinne des Kindes handeln und sicher eine gute Lösung finden!

folgende Schulungen bieten wir über das Ambulante Schulungszentrum Würzburg an:

  • Asthmaschulung
  • Anaphylaxieschulung
  • Neurodermitisschulung sowie individuelle Pflegeberatung bei Neurodermitis
  • Adipositasschulung

siehe „unsere Partner“

Dr. med. Axel Quattländer

Dr.-Eugen-Schönstr. 11 a
97332 Volkach

T:  09381 / 4899
F:  09381 / 6887
info@kinderarzt-volkach.de

→ Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117
→ Notruf: 112

Sprechzeiten:

MO:  8.00—12.00 Uhr  +  14.00—17.00 Uhr

DI:  8.00—12.00 Uhr  +  14.00—17.00 Uhr

MI:  8.00—12.00 Uhr

DO:  8.00—12.00 Uhr  +  14.00—17.00 Uhr

FR:  8.00—12.00 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit:

Morgens ab 8.15 Uhr

Nachmittags ab 14.15 Uhr


Datenschutz | Impressum | Datenschutzeinstellungen anpassen